Rohertragsübersicht

Art.Nr.: ROH01

EUR 2,14
inkl. 7 % USt

  • Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl


Zu diesem Artikel existieren noch keine Bewertungen

Produktbeschreibung

Was ist der Rohertrag?

Es ist wichtig den aktuellen Rohertrag als Existenzgründer genau zu kennen. Die hier vertriebenen Businesspläne gehen zunächst davon aus, dass man auf der Basis des realistischen Rohertrages der jeweiligen Branche seinen Mindestumsatz errechnet, um überhaupt davon leben zu können. So entsteht kein Märchenbuch und diese Vorgehensweise ist serös und praktikabel. Lieber vor der Gründung noch einschätzen zu können, dass man den Mindestumsatz mit diesem Produkt und an diesem Standort (oder Vertriebsform) nicht erreicht - als es dann zu spät ist. Denn als Existenzgründer haften Sie persönlich und einen Schuldenberg wollen Sie sicherlich nicht Ihrer Familie hinterlassen. 

Zunächst ist einmal festzustellen, dass der Rohertrag einer Ware vom Markt bestimmt wird, d.h. reflektiert wird. Woher erfährt man den Rohertrag seiner Branche. Den Rohertrag kann man sich gegen eine Gebühr vom Steuerberater (ca. 45 €) erläutern lassen, dieser erfährt den gültigen Rohertrag aus der sogenannten Branchenzusammenfassung, welche alle zwei Jahre veröffentlicht wird.

Beispie 1 - Warum die Kenntnis über den Rohertrag I wichtig ist::

Stellen Sie sich vor, Ihr Freund hätte die Idee ab sofort handelsüblich, d.h. nicht "schwarz" eine Zigarettenschachtel für nur 4,50 Euro, statt für 5,20 Euro zu verkaufen, um alle Wettbewerber - Zigarettenverkäufer vom Markt zu drängen.Er kommt nur deshalb auf die Idee mit dem Preis, weil er den eigentlichen Rohertrag (auch Rohertrag I genannt) nicht kennt. Denn die Zigaretten müssen ja nun mal erst legal eingekauft werden. Umsatz (5,20 Euro) - Einkaufswert = Rohertrag  = 0,60 Cent. Dann kommen noch laufende Kosten dazu. so dass bei einem Verkauf einer Schachtel Zigaretten ca. 35 Cent Gewinn für den Verkäufer bleiben. Also Ihr Freund würde nach kurzer Zeit Insolvenz anmelden müssen, wenn er mit dem Preis von 4,50 Euro pro Schachtel handeln würde.. 

Beispiel 2 - Warum die Kenntnis über den Rohertrag I wichtig ist::

Es geht um einen Kiosk mit einer Fläche von ca. 50 qm. Arbeitszeit von 7 bis 21:30 Uhr: Einkäufe, Abrechnung, Neubestellungen usw. 2 Angestellte jobben im Schichtbetrieb. Der Kiosk läuft gut, d,h. 70.000 Euro Umsatz im Monat.

Aber nach Abzug aller Kosten, Steuern und Krankenkassen bleiben aber nur magere 1.050 Euro übrig.

Warum liste ich hier mal auf:

Auf Grund der Öffnungszeiten arbeiten zwei Angestellte (Ehepaar) im Schichtbetrieb in dem Laden, der durchschnittlich einen Umsatz, wie oben bereits erwähnt, von rund 70.000 Euro im Monat macht. "Der Kiosk läuft gut, aber reich werden wir hier definitiv nicht", so Karin Müller, die Betreiberin des Kiosk. Denn vom Umsatz bleiben nach Abzug von Ausgaben, Steuern (siehe unten) und Krankenversicherung magere 1050 Euro Reingewinn übrig.

Ein Beispiel: Mit dem Verkauf von Fahrscheinen macht das Ehepaar etwa 18.000 Euro Umsatz im Monat. Der Großteil geht an die BVG, nur 300 Euro bleiben als Gewinn im Kiosk. Ein mühsames Geschäft. "So was ist mehr Service als alles Andere", erklärt Herr Müller, Ehemann von Karin Müller. "Wir hoffen immer, dass die Kunden dann auch andere Dinge noch zusätzlich kaufen…"

Ihre Gewinne

1. Ein Lottoschein (6 aus 49) 16,25 Euro, Gewinn: 81 Cent

2. Haribo-Gummibärchen 1,50 Euro, Gewinn: 60 Cent

3. Schachtel Zigaretten 5,20 Euro, Gewinn: 35 Cent

4. Eine Flasche Fanta 1,25 Euro, Gewinn: 30 Cent

5. Postkarte 1 Euro, Gewinn: 40 Cent

6. Eine B.Z. 70 Cent, Gewinn: 8 Cent

7. Handy-Guthabenkarte 10 Euro, Gewinn: 20 Cent

8. Zigarettenetui: 7,95 Euro, Gewinn: 3 Euro

9. Snickers-Riegel 70 Cent, Gewinn: 30 Cent

10. Mentos 70 Cent, Gewinn: 32 Cent

11. Drehtabak aus der Dose 14,95 Euro, Gewinn: 2,18 Euro

12. Eine Zigarre 2,10 Euro, Gewinn: 30 Cent

13. Eine Briefmarke 60 Cent, Gewinn: 2,5 Cent

14. Kaugummis 80 Cent, Gewinn: 40 Cent

15. Ein Bier 1,10 Euro, Gewinn: 35 Cent

16. Eine Pfeife 24,95 Euro, Gewinn: 10 Euro

17. Feuerzeug 1 Euro, Gewinn: 40 Cent

18. Ein Weißwein 5,95 Euro, Gewinn: 2,50 Euro

19. Mon Cheri 1,50 Euro, Gewinn: 40 Cent

20. „Star Wars“-Sammelkarten 1 Euro, Gewinn: 20 Cent

Formel Berechnung Rohertrag

Umsatz – Materialkosten = Rohertrag

Der Rohertrag in der Produktion

Bei der Produktion von Waren und Artikeln fallen Kosten für Roh- Hilfs- und Betriebsstoffe an. Diese sind vom erzielten Umsatz abzuziehen. Der Differenzbetrag ergibt dann den Rohertrag, der gerne auch als Rohgewinn oder Rohmarge bezeichnet wird.

Formel Berechnung Rohertrag Produktion:

Umsatz – Roh- Hilfs- und Betriebsstoffe = Rohertrag, Rohgewinn oder Rohmarge

Der Rohertrag bei Handelsunternehmen

Im Gegensatz zu produzierenden Unternehmen, wird der Rohertrag hier anders berechnet. Zuerst gilt es den Nettoumsatz zu ermitteln. Hierfür wird vom erzielten Umsatz die Mehrwertsteuer abgezogen. Dadurch erhält man den Nettoumsatz. Im Anschluss werden die Einkaufskosten, ebenfalls netto vom Nettoumsatz abgezogen. Der verbleibende Wert wird dann als Rohgewinn bezeichnet, sofern dieser positiv ist. Die ermittelte Differenz zwischen Einkaufspreis und Umsatz ergibt dabei die Handelsspanne.

und noch einen Hinweis:
Sollte Ihr Rohertrag nicht in der aufgeführten Tabelle sein - kümmern wir uns umgehend darum und Sie erhalten diesen kostenfrei. Kontaktieren Sie uns bitte nach Einsicht Ihrerseits in der Tabelle.