Businesspläne, Existenzgründung, AVGS Schein
 

Stundenverrechnungssatz

Art.Nr.: STD01

EUR 1,00
inkl. 7 % USt

  • Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl


Zu diesem Artikel existieren noch keine Bewertungen

Produktbeschreibung

Ein Stundenverrechnungssatz ist der Betrag, den ein Unternehmen für die erbrachten Arbeitsstunden eines Mitarbeiters berechnet. Er umfasst nicht nur das Gehalt oder den Lohn des Mitarbeiters, sondern berücksichtigt auch alle relevanten Kosten, die mit der Beschäftigung und Bereitstellung dieser Arbeitskraft verbunden sind. Der Stundenverrechnungssatz spielt eine entscheidende Rolle bei der Kalkulation von Dienstleistungen oder Produkten und ist eine wichtige Grundlage für die Festlegung von Verkaufspreisen.
Bestandteile des Stundenverrechnungssatzes:
Lohn- oder Gehaltskosten:
Dies sind die direkten Kosten, die für die Arbeitsleistung eines Mitarbeiters anfallen. Hierzu gehören Grundgehalt, Zulagen und mögliche Boni.
Sozialabgaben und Steuern:
Arbeitgeberanteile zu den Sozialversicherungen und Steuern, die auf das Gehalt anfallen, werden ebenfalls in den Stundenverrechnungssatz einbezogen.
Betriebliche Kosten:
Hierzu zählen alle betrieblichen Kosten, die direkt mit der Bereitstellung des Mitarbeiters verbunden sind, wie z.B. Büroinfrastruktur, Arbeitsmaterialien, Fortbildungskosten, etc.
Gewinnmarge:
Um einen Gewinn zu erzielen und zukünftige Investitionen zu finanzieren, wird oft eine Gewinnmarge zum Stundenverrechnungssatz hinzugefügt.
Wichtigkeit für die Kalkulation in einem Unternehmen:
Kostendeckung:
Der Stundenverrechnungssatz ist entscheidend, um sicherzustellen, dass alle Kosten, die mit der Bereitstellung von Arbeitskraft verbunden sind, abgedeckt werden. Dies umfasst nicht nur die direkten Personalkosten, sondern auch die Fixkosten und variablen Kosten des Unternehmens.
Rentabilität:
Durch die Einbeziehung einer angemessenen Gewinnmarge kann das Unternehmen einen angemessenen Gewinn aus den erbrachten Dienstleistungen oder Produkten erzielen.
Wettbewerbsfähigkeit:
Der Stundenverrechnungssatz hat Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Ein zu hoher Stundenverrechnungssatz kann dazu führen, dass das Unternehmen nicht wettbewerbsfähig ist, während ein zu niedriger Stundenverrechnungssatz zu finanziellen Verlusten führen kann.
Realistische Preisbildung:
Durch die genaue Kalkulation des Stundenverrechnungssatzes kann das Unternehmen realistische Preise für seine Dienstleistungen oder Produkte festlegen, die sowohl den Marktbedingungen als auch den eigenen Kosten entsprechen.

Beispiel:
Angenommen, ein Unternehmen hat einen Mitarbeiter mit einem monatlichen Bruttogehalt von 3.000 Euro. Die Arbeitgeberanteile zu den Sozialversicherungen und Steuern betragen zusätzlich 900 Euro. Die betrieblichen Kosten für Büroinfrastruktur, Arbeitsmaterialien, etc., belaufen sich auf 500 Euro pro Monat. Die Gewinnmarge beträgt 20%.
Der Stundenverrechnungssatz würde wie folgt berechnet werden:
Stundenverrechnungssatz=(Gehalt+Sozialabgaben+Betriebliche KostenArbeitsstunden×(1−Gewinnmarge))Stundenverrechnungssatz=(Arbeitsstunden×(1−Gewinnmarge)Gehalt+Sozialabgaben+Betriebliche Kosten​)
Angenommen, der Mitarbeiter arbeitet im Monat 160 Stunden, dann wäre der Stundenverrechnungssatz:
Stundenverrechnungssatz=(3000+900+500160×(1−0,2))Stundenverrechnungssatz=(160×(1−0,2)3000+900+500​)
Dieser Stundenverrechnungssatz wäre der Betrag, den das Unternehmen pro Stunde für die Arbeitsleistung dieses Mitarbeiters berechnet, um alle relevanten Kosten zu decken und einen Gewinn zu erzielen.


Sie erhalten von uns eine Exceltabelle, mit der sie ganz einfach ihren individuellen Stundensatz berechnen können. Mit dieser Exceltabelle können Sie überprüfen, ob Ihre Berechnungen bei Aufträgen gestimmt haben.